AG Frauen

Das Ziel der AG Frauen der CSU-Fraktion ist es, in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft Chancengerechtigkeit zwischen Frauen und Männern herzustellen. Frauenpolitik verstehen wir als Querschnittsaufgabe, der in allen Politikfeldern mehr Rechnung getragen werden muss. Durch intensiven Kontakt mit Führungskräften der Wirtschaft, der öffentlichen Verwaltung und dem vorpolitischen Raum setzen wir uns umfassend mit der Situation von Frauen auseinander und bringen deren berechtigte Anliegen in die politische Arbeit ein. Zentrales Thema der AG Frauen ist derzeit die „Arbeitswelt der Zukunft“, die weiblichen CSU-Landtagsabgeordneten setzen sich dabei für echte Wahlfreiheit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein, die sie für Frauen und Männer gleichermaßen einfordern.

Unsere Anliegen:

  • Verbesserung der Rentenwirksamkeit von Erziehungs- und Pflegeleistung
  • Vorbeugung von Altersarmut bei Frauen durch sozialversicherte Beschäftigung, Unterstützung weiblicher Existenzgründungen
  • Förderung flexibler Arbeitszeitmodelle, insbesondere nach Familienpausen
  • Erhöhung des Angebots an haushaltsnahen Dienstleistungen und Ausweitung der steuerlichen Privilegierung für Familien
  • Mehr Frauen in Führungspositionen in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft
  • Fachkräftesicherung durch Qualifizierungsangebote für Frauen
  • Führung auch in Teilzeit: Teilzeitbeschäftige sollen verstärkt
  • Führungsaufgaben wahrnehmen können, hier ist der Öffentliche Dienst im Freistaat vorbildhaft
16.03.2018
Immer mehr Menschen in Bayern haben Nebenjobs: Gibt es Handlungsbedarf?

09.02.2018
Überfüllte Frauenhäuser: Wie können von Gewalt betroffene Frauen besser betreut werden?

31.01.2018
Stärkung von Frauen im Ehrenamt: Gespräch mit bayerischen Feuerwehrfrauen


MEHR THEMEN
30.08.2018
Joachim Unterländer und Thomas Huber: Weitere Verbesserungen bei der Mütterrente sind wichtige Anerkennung von Erziehungs- und Lebensleistung

07.12.2017
Bernhard Seidenath und Klaus Holetschek: Geburtshilfe flächendeckend sichern – „Zukunftsprogramm Geburtshilfe“ trägt Handschrift der CSU-Fraktion

14.03.2017
Ingrid Heckner und Dr. Ute Eiling-Hütig: Lohngerechtigkeit ja – aber Fakten vor Ideologie!


WEITERE PRESSEMELDUNGEN

Abgeordnetenbüro Dr. Ute Eiling-Hütig

Wielinger Straße 16
82340 Feldafing
Telefon : 08157-9990841
Telefax : 08157-9993805